Im Jahr 2021 haben wir als BWI mit dem Format: Marktdialog@BWI begonnen.
Da uns diese Termine gezeigt haben, wie wichtig die Information des Marktes und der Austausch mit Ihnen ist, möchten wir auch im Jahr 2022 diese Reihe fortsetzen.

ZIELSETZUNG

In dieser Auftakt-Veranstaltung möchten wir Sie gerne über Themen und Projekte der Bereiche CIO und ERP informieren.

Freuen Sie sich darauf, den CIO Bereich der BWI, als IT Systemhaus kennenzulernen sowie dessen Selbstverständnis und Wirkungsraum. Dabei ist es wichtig, den Weg der BWI als CIO zu neuen strategischen Vertrags-Partnerschaften und gemeinsamen Ende zu Ende Konzepten darzustellen.

Nicht minder spannend ist es, vom Bereich ERP die strategische Planung zur Stabilisierung des Betriebs und des Supports von Legacy-Produkten der Bundeswehr – insbesondere unter Mitwirkung des Marktes – zu erfahren.

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme, auf Ihr Interesse und auf Ihre Fragen. Wir möchten weiterhin die Chance nutzen, mit dem Markt gemeinsam Lösungen für unseren Kunden Bundeswehr optimal gestalten zu können.

Auch wenn die andauernde Corona-Pandemie Anfang 2022 noch kein – wie ursprünglich geplant – persönliches Treffen zulässt, freuen wir uns auf den regen Dialog mit Ihnen.

 

TERMIN

Der vierte Marktdialog@BWI findet am 17.02.2022 ab 13 Uhr pandemiebedingt nochmals in digitaler Form als WebEx Meeting statt. Wir empfehlen Ihnen, vorab WebEx von Cisco auf ihrem PC herunter zu laden.

Um sich für die Veranstaltung zu registrieren und um weitere Informationen zu erhalten, klicken Sie bitte auf folgenden Button:

Der Marktdialog@BWI auf einen Blick

17. Februar 2022
13:00 – 15:00 Uhr

5 Vorträge

Interaktives Format

Agenda

12:45 - 13:00

Gelegenheit zum Ankommen & Check-in

13:00 - 13:05

Eröffnung des Marktdialogs

Moderation: Martina Kotalla

Partner Ecosystems Management BWI GmbH

13:05 - 13:10

Begrüßung und Keynote durch den Leiter Procurement BWI

Peter Scaruppe

Chief Procurement Officer BWI GmbH

13:10 - 13:15

Vorstellung Bereich CIO

Petra Jaschhof

Leitung CIO

13:15 - 13:35

CIO Bereich in einem IT Systemhaus? Selbstverständnis und Wirkungsraum

Es erfolgt eine kurze Einordnung des CIO innerhalb der BWI als Organisation und im Hinblick auf das Verantwortungs-/Aufgabenspektrum.
Anschließend wird den Teilnehmern der aktuelle Stand des Konzepts Corporate IT sowie der Konvergenzen zur Leistungserbringungs-IT erläutert und wie sich diese auf Design und Umfang der CIO Projekte auswirken werden.
Weiterhin möchten wir Ihnen vermitteln, welche besonderen Herausforderungen sich daraus in der BWI, als auch für uns als CIO und Ihnen als externen Partner ergeben.

Katja Müller-Kretschmer

Teamleader of IT-Strategy, IT-Planning & Technology

Ioannis Katsifarakis

Leiter IT Planning & Technology

13:35 - 13:55

Unser Weg als CIO zu neuen strategischen Partnerschaften und gemeinsamen Ende zu Ende Konzepten

Im CIO Konstrukt (Service Manager bzw. Kaufmann, Tech-Spezialist bzw. Experte, Architekt als Klammer) wird dargestellt, wie welcher Externalisierungsgrad ausgesteuert wird.
Den Teilnehmern wird aufgezeigt, welche Art von Expertisen/Partnern das BWI CIO als wichtige Erfolgstreiber sehen und wie wir mit dem Markt künftig stärker in den Austausch treten möchten.
Des Weiteren geben wir den Teilnehmern einem kurzen Abriss darüber, wie Beschaffungen im Verantwortungsbereich des CIO künftig einfacher bzw. effizienter – selbstverständlich immer im Rahmen des Vergaberechts – gestaltet werden sollen.
In Vorbereitung auf die BWI Industry Days 2022 möchten wir auch einen Vorgeschmack auf die größten Themenblöcke im Bereich CIO geben. Daraus wird der Bogen über die DCaaS, IaaS, PaaS und SaaS Klassifizierungen gespannt.
Bezugnehmend auf Datenschutz und Sicherheit wird gezeigt, welche Themenblöcke über Private Cloud und Public Cloud Services perspektivisch abgebildet werden sollen.

Dirk Bertram

Leiter IT Solutions & Governance

Fabian Kretschmer

Business Partner – Innovation & Technology

13:55 - 14:10

Fragerunde zu CIO

14:10 - 14:20

Kaffeepause

14:20 - 14:40

Stabilisierung des Betriebs und Supports von Legacy-Produkten

Es erfolgt eine kurze Einordnung des Bereichs ERP innerhalb der BWI als Organisation und im Hinblick auf das Verantwortungs-/Aufgabenspektrum.
Den Teilnehmern wird aufgezeigt, dass die Bundeswehr trotz großen Digitalisierungsbestrebungen einen hohen Anteil an Legacy-Produkten einsetzt, die noch über Jahre betrieben und gepflegt werden müssen.
In einzelnen Bereichen werden hier in Zukunft Knowhow-Träger und Expertisen oder auch technologische Rahmenbedingungen wegbrechen, so dass Alternativen und Zwischenlösungen gesucht werden müssen. Im Dialog mit den Teilnehmern sollen die Rahmenbedingungen des Marktes, Strategien für Zwischenlösungen und Ideen für Partnerschaften diskutiert werden. Hierbei ist es u.a. auch ein Anliegen der BWI, kritische Bedingungen, Handlungseinschränkungen und No-Gos zu identifizieren.

  • Darstellung der Problemstellung (zeitlich) – Ablösungen hängen von Neurealisierungen ab, die einen Realisierungszeitraum von mehreren Jahren vorsehen.
  • Darstellung der eingesetzten Betriebsplattformen
  • Darstellung der genutzten Entwicklungsecosysteme
  • Darstellung von erkennbaren Risiken
  • Brainstorming technologische Stabilisierung
  • Brainstorming Supportunterstützung und Rahmenbedingungen

Jens Ferchland

Leiter ERP Plan

André Ermert

Leiter ERP Anwendungsmanagement

Wolfgang Pude

Leiter ERP Anwendungen Logistik

14:40 - 14:55

Fragerunde zu ERP

14:55 - 15:00

Resümee / Ausblick / Abschluss

Peter Scaruppe

Chief Procurement Officer BWI GmbH